Bildung einer Arbeitgebermarke

Was ist Employer Branding?

Employer Branding oder Personalmarketing wendet die bekannten Marketingstrategien an, um zusätzlich zur Produkt- und Unternehmensmarke eine Arbeitgebermarke zu schaffen. 

Diese adaptiert die Grundaussagen und -werte der Unternehmensmarke und passt sie an die Zielgruppe des entsprechenden Arbeitnehmermarktes an. Ihr Wirkungskreis beschränkt sich hierbei nicht nur auf potenzielle (extern), sondern ebenfalls auf bereits gewonnene  (intern) Mitarbeiter.

Wozu Employer Branding?

Studien bestätigen einen mittelbaren Zusammenahang zwischen einer etablierten Arbeitgebermarke und einer signifikanten Steigerung der Unternehmensergebnisse sowie des Unternehmenswertes.

Die Wirkung einer Arbeitgebermarke zeigt sich vorher jedoch deutlicher in der effektiveren Personalbeschaffung (quantitative und qualitative Steigerung), einer deutlicheren Identifikation der Mitarbeiter, einer gesteigerten Leistungsbereitschaft sowie einer signifikant geringeren Krankenquote.

Maßnahmen des Employer Branding

Die Maßnahmen für die Bildung einer Arbeitgebermarke unterscheiden sich hauptsächlich durch ihre Wirkungsrichtung und finden in ihrem Unternehmen teilweise, wenn auch unter einer anderen Überschrift, bereits Anwendung. Beispielhaft finden Sie hier einige aufgezählt.

Externe Maßnahmen

  • Kommunikation über soziale Netzwerke wie Xing, LinkedIn, Facebook und Instergram
  • Bewerberkommunikation von der Formulierung der Stellenausschreibung über den Bewerbungs- und Auswahlprozess
  • Teilnahme an Messen und Events

 

Interne Maßnahmen

  • Talent- und Performancemanagement
  • Mitarbeiterumfragen
  • Events und Benefits
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Finja Hilliger Consult